Das kleine Gespenst

Zum Inhalt des Stückes:
Auf Burg Eulenstein gibt es gewaltigen Ärger! Schuld daran sind die jungen Geisterfledermäuse, die sich einen Spaß daraus machen, die Nachtgespenster bereits eine Stunde vor Mitternacht zu wecken. Nur ein Gespenst ärgert sich nicht über die nächtliche Ruhestörung, sondern ist sogar froh darüber. „Dann kann ich schon einmal darüber nachdenken, was wäre, wenn endlich mein größter Wunsch in Erfüllung gehen würde.“ Das „kleine Gespenst“ sehnt sich danach, einmal bei Tageslicht durch den Ort schweben zu dürfen. Die anderen Gespenster lachen es dafür aus. Das Obergespenst hat diesen Wunsch sogar als „kleingeistig“ bezeichnet. Seitdem hat das kleine Gespenst nun seinen Beinamen weg. Eines Tages geschieht das Unfassbare: Das kleine Gespenst erwacht mitten am Tag. Und damit ist es mit der Ruhe des ansonsten sehr friedlichen Städtchens Eulenberg zu Ende. Denn dort taucht das kleine Gespenst am helllichten Tag auf. Es schleicht sich während des Unterrichts in die Schulklasse von Lehrer Thalmeyer und sorgt für viel Wirbel unter den Kindern. Polizei und Feuerwehr werden in Alarmbereitschaft gesetzt, um den ungewöhnlichen Gast zu fangen. Doch sie sind chancenlos: Immer wieder entkommt das kleine Gespenst seinen Verfolgern. Nur des Nachts, also zu der Zeit, wo die Gespenster eigentlich immer unterwegs sind, da wird es nun ruhig in der Stadt. Schließlich ist aus kleinen Gespenst ein „Tages-Gespenst“ geworden, das sich nun, im Gegensatz zu allen anderen Gespenstern, nachts von seinen täglichen Abenteuern ausruhen muss. Nach einigen turbulenten Tagen jedoch sehnt sich das kleine Gespenst wieder danach, ein „Nachtgespenst“ zu sein. Wird das kleine Gespenst in das Reich der Geisterstunde zurückgeholt? In der abenteuerlichen und detailreichen Inszenierung des Aachener Heimattheaters kann das herausgefunden werden.

Unser Regieteam bestehend aus Judith Knisch und Ralf Leesmeister sucht jedes Jahr nach geeigneten Stoffen für unsere Kindermärchen und schreibt diese passend für unsere Bühne um. Es gilt nicht nur jedem Schauspieler eine passende Rolle zu geben. Besonderes Augenmerk legen wir darauf unsere Jugendgruppe, betreut durch Kathrin Schnitker und Sarah Mickisch mit einzubeziehen und somit auch die kleinsten Schauspieler an das Theaterspielen heranzuführen und für dieses Hobby zu begeistern.